Projekte

Jeder Kunde hat seine eigenen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen.
Unsere Projekte zeigen Ihnen konkrete Beispiele aus der Praxis.



Grundwasser - Online

"Zukunftsweisende Überwachung und Steuerung
der Grundwasserbewirtschaftung im Hessischen Ried"


Trinkwasserspeicher Hessisches Ried

Das Hessische Ried ist das wichtigste Liefergebiet für die Trinkwasserversorgung des Rhein-Main-Ballungsraumes. Die intensive Nutzung der Grundwasserstände führte in der Vergangenheit mehrfach zu Nutzungskonflikten.

Heute wird der Grundwasserkörper im Hessischen Ried zu großen Teilen durch Förderbrunnen und Infiltrationsanlagen aktiv bewirtschaftet. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit der Wasserversorgungsunternehmen, Wasserverbände und Behörden.


Kooperatives Netzwerk "Grundwasser-Online"

Im dem bundesweit nahezu einmaligen Projekt "Grundwasser-Online" haben sich fünf Wasserversorgungsunternehmen und der die Infiltration betreibende Wasserverband zusammengeschlossen, um den Datenfluss der gemessenen Grundwasserstände, Förder- und Infiltrationsmengen zu automatisieren und einen gemeinsamen Datenpool aufzubauen. Dieser steht für fachliche Auswertungen aller Art zur Verfügung. Das Regierungspräsidum Darmstadt als zuständige Behörde ist am Projekt beteiligt.


Software komplett auf GW-Manager basierend

Alle zentralen Softwarekomponenten des Projekts beruhen auf GW-Manager-Modulen. Der automatisierte Datenaustausch bei gleichzeitiger Wahrung der jeweiligen Datenhoheit stellt ein herausragendes Merkmal dar.


Zentrale Komponenten des Projektes sind u.a.:

  • Erfassung, Aufbreitung und gezielte Freigabe der Daten für Dritte mit BasisGWM und  GisGWM
  • Automatischer Abgleich der Daten in 8 Datenbanken unterschiedlicher Hersteller mit  SyncGWM.net
  • Präsentation und Auswertung der Daten im Internet mit BasisGWM.net und  GisGWM.net
  • Erstellung aktueller Gleichen-, Flurabstands- und Diffenrenzenpläne mit SurfGWM (lokal) und SurfGWM.net (Internet)

Weitere Informationen zu "Grundwasser-Online" bekommen sie unter:

icon_xlink.gif http://www.grundwasser-online.de/.



hamburg-logo.gif

Gewässerinformationsdienst - Freie und Hansestadt Hamburg

Messstellen und aktuelle Ganglinien im Browser

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt inHamburg hat sich für das GW-Manager-Modul GisGWM.net entschieden. Der Kartenserver wird im Internet-Browser einen schnellen und komfortablen Zugriff auf die mehr als 900 Grundwassermessstellen und die zugehörigen Ganglinien der Hansestadt bieten. Zielgruppen sind zunächst die gesamte hanseatische Verwaltung und externe, der Behörde zuarbeitende Ingenierbüros. Gegen eine Nutzungsgebühr sollen aber auch andere Interessenten einen Zugriff auf das System erhalten. Hierdurch soll der für entsprechende Anfragen erforderliche Personalaufwand deutlich gesenkt werden.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg besitzt mit dem System GERONIMUS bereits ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verwaltung hydrologischer und wasserwirtschaftlicher Daten. Die grafische Oberfläche erlaubt einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Messdaten. Die Möglichkeiten zur Erzeugung von Grundwasserganglinien waren jedoch begrenzt und zudem nur für Mitarbeiter der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt verfügbar.

Gleichzeitig stieg das Bedürfnis, Anfragen von Ingenieurbüros, anderen Planungsträgern und externen Mitarbeitern nach aktuellen Stamm- und Messdaten schneller und einfacher beantworten zu können.

Als Lösung wird nun das Modul GisGWM.net an die speziellen Bedürfnisse in Hamburg angepasst. Das Projekt hat folgende Ziele:


  • Bereitstellung einer benutzerfreundlichen, browserbasierten Kartenoberfläche mit allen Grundwassermessstellen Hamburgs auf der Basis des lizenzfreien Kartenservers UMN Mapserver
  • "on-the-fly"-Erzeugung aktueller Ganglinien aus der Gewässerdatenbank GERONIMUS der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
  • Berücksichtigung verschiedener Messtypen (Handabstich, Loggerdaten) und stauender Schichten im Gangliniendiagramm
  • Geschützte Zugangsmöglichkeiten für zuarbeitende Ingenieurbüros und externe Mitarbeiter
  • Automatische Abwicklung der Gebührenpflicht bei einem Zugriff per Internet auf kostenpflichtige Daten

Die erste Projektphase würd in Kürze abgeschlossen. Den Mitarbeitern der Verwaltung stehen dann aktuelle und sachgerechte Grundwasserganglinien im Internet-Browser zur Verfügung. Mitte 2006 wird das vollständige System zur Verfügung stehen.



Logo WVU 1 ZWO 99x23

ZWO - Zählerstatistik

Für den Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) wurde innerhalb von vier Monaten ein Softwarewerkzeug entwickelt, über das alle Zählerstände (Brunnen-, Werkseingangs- und Werksausgangszähler sowie Übergabeschächte) erfasst, verwaltet und in Form von Listen und Diagrammen ausgewertet werden können.

Vorhandene Zählerdaten mit ihren Stamm- und Verlaufsdaten wurden dabei vollständig importiert, so dass die Entwicklung der einzelnen Fördermengen, Betriebsstunden, Betriebs- und Ruhewasserspiegel überwacht und zukünftig effizient gesteuert werden kann.

Zweckverband Wasserversorung Stadt und Kreis Offenbach




Logo WVU 1 HW 99x33

Hessenwasser - Import GWMpro

Bidirektionaler Datenaustausch zwischen GW-Manager und AquaInfo

Die Verwaltung von Grundwasserständen sowie von Stammdaten der zugehörigen Grundwassermessstellen erfolgt bei der Hessenwasser GmbH & Co. KG sowohl in dem Programm "AquaInfo" als auch im GW-Manager. Da in beiden Systemen eine Datenerfassung und -redigierung erfolgt, wurde ein Abgleichmechanismus entwickelt, der beide Datenbestände miteinander synchronisiert und gegebenenfallls auftretende Konflikte fachgerecht löst.

Hessenwasser GmbH & Co. KG

box-projekte-185-214.jpg

Ansprechpartner

Haben Sie noch Fragen zu unseren Projekten?
Für Informationen "aus Kundensicht" nennen wir Ihnen gerne einen Ansprechpartner unseres jeweiligen Kunden.
Rufen Sie uns an!


Tel. (06151) 9456-30
Fax (06151) 9456-80